25 Jahre Orchester Ronny Heinrich 1992 - 2017
25 Jahre Orchester Ronny Heinrich                   1992 - 2017

Hier finden Sie uns

Ronny Heinrich

Okerstr. 3
16515 Oranienburg

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

03301/530220

0172/8619833 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Oranienburger Generalanzeiger 19.06.2017

"Grandioses Heimspiel der musikalischen

Botschafter Oranienburgs"

Beilage der MAZ vom 10.6.2017

"Schloßmusik feiert Jubiläum in Neuruppin"

Ruppiner Anzeiger vom 11.04.2017

http://www.moz.de/details/dg/0/1/1566185/

"Die erfolgreichen Acht der Oranienburger Schloßmusik"

Oranienburger Generalanzeiger 16.03.2017 http://www.moz.de/bild-ansicht/dg/0/3/1559722/1027463502/

"Musik und Show im Blut"

MAZ vom 20.Januar 2017 zum 25 jährigen Jubiläum von Ronny Heinrich und seinem Orchester

 http://www.maz-online.de/Lokales/Musik-und-Show-im-Blut

MAZ zum Weihnachtskonzert am 4.12.2016 in der St.Nicolai Kirche Oranienburg

http://www.maz-online.de/Lokales/Oberhavel/Ein-musikalisches-Geburtstagsgeschenk

Presse zum Benefizkonzert der Bürgerstiftung Oranienburg am 09.10.2016 in der Orangerie im Schlosspark Oranienburg                                                                                   http://www.maz-online.de/Lokales/Oberhavel/Kindertraeume-erfuellen

Presse zum Benefizkonzert der Bürgerstiftung Oranienburg am 09.10.2016 in der Orangerie im Schlosspark Oranienburg  http://www.moz.de/lokalredaktionen/oberhavel/oranienburg/oranienburg-artikel/dg/0/1/1521707/

Presse zum Open Air Konzert am 3.9.2016 im Museumshof vom Ofen- und Keramikmuseum Velten:                                                               http://www.maz-online.de/Lokales/Oberhavel/Die-kleine-Schwester-der-Waldbuehne

Presse zum Open Air Konzert am 3.9.2016 im Museumshof vom Ofen- und Keramikmuseum Velten:                                                     http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1512698

Oranienburger Originale- Kathrin Heinrich

http://www.moz.de/suchseite/artikel-ansicht/dg/0/1/1502171

"Heinrichs himmlische Musik"

Ruppiner Anzeiger vom 15.12.2013

http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1225100/

Es lebe die Schloßmusik!

 

Mit mitreißendem Programm dem Herbstwetter getrotzt
700 Zuhörer erleben Sommerkonzert der "Oranienburger Schloßmusik" im Schlosspark September 2013

Oranienburg - Zugegeben - das Wetter beim Sommerkonzert der "Oranienburger Schloßmusik" am Sonntagabend war recht herbstlich, der Stimmung jedoch tat das keinen Abbruch.
Mit viel Charme und einer mitreißenden Mischung aus Operettenklängen, Musicalmelodien und großen Hits etwa von Udo Jürgens ließen Ronny Heinrich, sein Orchester und hochkarätige Solisten wie Birgit Pehnert, Bernhard Hirtreiter und Claudio Maniscalco die rund 700 Zuschauer vor der Bühne an der Orangerie das bescheidene Wetter einfach vergessen. Nur einen Schauer mussten Publikum und Musiker - wie gewohnt allesamt in schicken Roben - überstehen. Leise Töne, Stücke, die unter die Haut gehen, gehörten ebenso zum Programm wie schwungvolle Passagen und heiße Rhythmen.

Feuriges Temperament brachte etwa Sängerin Cara Ciutan auf die Bühne - mit "Perhaps, perhaps, perhaps" und ordentlich Hüftschwung.
Für große Begeisterung sorgte auch der 16-jährige Geiger Nico Zurawski mit mehreren Auftritten.

Moderiert wurde das "Sommerkonzert"  von Juliane und Ronny Heinrich. Routiniert und mit witzigen Sprüchen -
natürlich auch zum Thema Wetter - führten Tochter und Vater durch den Abend. Die Gäste fanden es toll, genossen das Sommerkonzert. Sie dankten mit tosendem Applaus und Bravorufen. Zum Abschluss erklang das Oranienburglied - wofür sämtliche Solisten noch einmal gemeinsam auf der märchenhaft illuminierten Bühne vor der Orangerie zusammenkamen. (TKO/Urte Voigt)
 
 
Konzert 2012
Tosender Applaus beim komplett ausverkauften Galakonzert im Schlosspark zum 20-jährigen Bestehen des Oranienburger Ensembles um Ronny Heinrich
Zu einer Galanacht vor traumhafter Kulisse hatte die „Oranienburger Schloßmusik“ anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens eingeladen. Vor der in schönste Farben gehüllten Orangerie im Schlosspark gelang es dem beliebten Ensemble wieder einmal, seine Zuhörer vollends zu bezaubern.
War das eine Gala! Als sie vorbei war, am Sonntag, lange nach 23 Uhr, stand Ronny Heinrich noch immer komplett unter Strom. Unzählige Glückwünsche gab es für den musikalischen Leiter der Oranienburger Schloßmusik von den Gästen, die sich nach mehr als drei Stunden Konzert auf den Heimweg begaben. Zahlreiche Umarmungen und vor allem ganz viel Lob und Danksagungen – „Es war wieder soooo schön“ - bekamen Heinrich, dessen Frau Kathrin und Tochter Juliane stellvertretend für das gesamte Orchester und alle Solisten, bevor sie sich zum Jubiläumsempfang ins Innere der Orangerie zurückzogen.
Eine vielseitige und emotionale Reise durch 20 Jahre- Konzert 2012

Wirklich begreifen aber konnten die Musiker den Erfolg vermutlich erst später, ganz in Ruhe. Mehr als 1200 Menschen waren in den Schlosspark Oranienburg gekommen, um mit ihnen das zu feiern, was Gründungsmitglied Ronny Heinrich einen „Meilenstein“ im Leben der „Oranienburger Schloßmusik“ nannte – das Jubiläumskonzert. Denn nicht nur das Publikum sei im Laufe der Jahre gewachsen – wohlgemerkt mussten am Sonntag noch viele Stühle zusätzlich aufgestellt werden vor der Bühne direkt an der Orangerie. Auch das Repertoire an Operetten- und Musicalmelodien sowie Walzern von Johann Strauß umfasse mittlerweile 300 Stücke, merkte er an.

Vielseitig und emotional verlief die Reise durch 20 Jahre „Schloßmusik“, auf die das Orchester sein Publikum mitnahm – souverän und charmant moderiert von Ronny und Juliane Heinrich. Unterstützt wurden sie wie so oft von hochkarätigen Solisten wie dem Tenor Thomas Kiessling aus Trier und der dänischen Sopranistin Lisa Tjalve.
Hatte gerade noch die Leichtigkeit der „Stagioni di Venezia“ (Ivano Pavesi/Piero Reverbi) die Zuhörer zum fröhlichen Mit-Schwingen gebracht,  wurden sie wenig später  gefesselt von Tjalves Stimme mit der Arie „O mio Babbino Caro“ aus Puccinis Oper „Gianni Schicchi“. Große Gefühle hatte dieser Abend zu bieten. Es gab Gänsehaut noch und noch – verursacht etwa durch Sopranistin Birgit Pehnert und ihre Interpretation von „Ich gehör nur mir“ aus der Oper „Elisabeth“. Ebenso berührend war Ronny Heinrichs gesungene Liebeserklärung an seine Ehefrau Kathrin und das Publikum ( „Was mir wichtig ist“ von Udo Jürgens).

Gänsehaut, Begeisterung und jede Menge Blumen

Gerührt aber wurden Kathrin und Ronny Heinrich gemeinsam dann auch noch einmal, als vier der anderen Schloßmusik-Urgesteine plötzlich taten, „was wir eigentlich nie tun – singen“. „Unser Dank gilt Euch beiden“, verkündeten sie mehrstimmig und: „Es lebe die Schloßmusik!“.
Wunderbar dahinschmelzen ließ es sich auch dank Holger Schilling und dem, was er seinem Saxophon entlockte. „Ich bin so was von begeistert“, beschrieb eine ältere Dame ihren Eindruck vom Galaabend.
 Was hätten die da nicht wieder auf die Beine gestellt, meinte sie. Und wirklich: Das Ambiente stimmte einfach. Die Orangerie als Kulisse erstrahlte in immer wieder neuer Farbenpracht, passend zu den edlen Roben der Musiker. Kerzen, verteilt auf Stehtischen nahe dem Publikum, machten die feierliche Atmosphäre unter freiem Himmel komplett. Dass es zu späterer Stunde manchen ein wenig fröstelte, der keine Decke mitgebracht hatte, blieb Nebensache. Und Ronny Heinrich machte klar: „Wir schwitzen hier oben“. Diese Mühe honorierten die Gäste mit stehenden Ovationen, tosendem Applaus und Jubelrufen. Blumen gab es fürs Orchester, aber auch vom Orchester für „die Macher“, genauer gesagt Kathrin Günther und Gerhard Suppus, den Fachleuten der Tourismus und Kultur Oranienburg (TKO) gGmbH,  wenn es ums Organisieren großer Veranstaltungen in Schlosspark und Orangerie geht..
Ronny Heinrichs Dank galt darüber hinaus Oranienburgs Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke und natürlich vor allem „Ihnen, dem Publikum“, ohne das die „Schloßmusik“ heute nicht sei, was sie ist – ein wichtiger Bestandteil Oranienburger Kultur, erfolgreich im In- und im Ausland. (TKO/Urte Voigt)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Meine Homepage